Von Zwergkastanien oder dem Weg als Ziel

Am 16.08.2012, seinem 106. Geburtstag, so weiß die japa­ni­sche Tages­zei­tung Mainichi shinbun zu berichten, wurde Shôchi Saburô 曻地三郎 in das „Guiness Buch der Rekorde” aufge­nommen. Seine beson­dere Leis­tung bestand darin, als bisher „ältester Mensch unter Nutzung öffent­li­cher Verkehrs­mittel die Erde umrundet” zu haben. Seit seinem 100. Geburtstag hat sich Shôchi Saburô, der auf seiner Reise stets mit einem schwarzen Zylinder und rotem Hutband zu sehen war, jähr­lich auf eine Vortrags­reise ins Ausland begeben. Zu seiner dies­jäh­rigen Flug­reise war er am 16.07. in seiner Heimat­stadt Fukuoka aufge­bro­chen. Er legte rund 57.000 Kilo­me­tern bei 16 Umstiegen zurück, von denen er einige Impres­sionen auf seinem Blog veröf­fent­lichte. In der First Class reiste er, seinem Alter entspre­chend, vergleichs­weise bequem. Unter anderem nahm der promo­vierte Pädagoge am „Inter­na­tional Congress of Psycho­logy” in Cape Town (Südafrika) teil. Wenn man der Mainichi shinbun glauben darf, ist sein nächstes persön­li­ches Ziel die Teil­nahme am kommenden Psycho­lo­gen­kon­gress - 2016 in Yoko­hama.

Unge­achtet dieser äußerst respek­ta­blen Leis­tung wäre es sicher nicht allzu inter­es­sant, hier weiter auf diese Person einzu­gehen, wenn sich bei näherer Recherche nicht eine noch bemer­kens­wer­tere Lebens­ge­schichte offen­barte. Dieser noch im 39. Jahr der Meiji-​Zeit (1906) auf Hokkaidô Gebo­rene kann auf ein an akade­mi­schen Titeln und inter­na­tio­nalen wissen­schaft­li­chen Auszeich­nungen reiches, aber auch mit persön­li­chen Prüfungen verse­henes Leben zurück­bli­cken. Weiter­lesen