Lehre

Leitbild meiner Lehre:

Leitbild meiner Lehre: Zitat von Antoine de Saint-ExupéryDieses Antoine de Saint-​Exupéry zuge­schrie­bene Zitat aus seinem Roman „Die Stadt in der Wüste” (Cita­delle) beschreibt tref­fend meine Hand­lungs­ma­xime, die ich in meinen Lehr­ver­an­stal­tungen (siehe unten) beachte. Jenseits der Beschrän­kungen und Vorgaben des Studi­en­planes einer konkreten Studi­en­ord­nung waren für die teil­neh­menden Studie­renden wie für mich die Lehr­ver­an­stal­tungen die erfolg­reichsten, in denen ich über­zeu­gend meine Faszi­na­tion und Neugierde für ein Forschungs­thema vermit­teln und die Teil­neh­me­rinnen und Teil­nehmer mit der Aussicht auf einen Erkennt­nis­ge­winn „infi­zieren” konnte. Dieser konnte im Ideal­fall die spezi­elle Frage­stel­lung tran­szen­dieren und sich zu einer grund­sätz­li­chen Thematik der Ausbil­dung im Bereich der (histo­risch bzw. sozi­al­wis­sen­schaft­lich ausge­rich­teten) Japa­no­logie sowie der Geschichts­wis­sen­schaft bzw. der Poli­tik­wis­sen­schaft erwei­tern lassen.

Ich vertrete einen „demo­kra­ti­schen” Lehr­stil im Sinne einer Koope­ra­tion von Lehrendem und Studie­renden, der aber auch da Grenzen setzt, wo sich eine ziel­ori­en­tierte Diskus­sion zu wieder­holen oder ins Belang­lose abzu­gleiten droht. Unab­hängig von der konkreten thema­ti­schen Ausrich­tung einer Lehr­ver­an­stal­tung lege ich in meinen Übungen und Semi­naren Wert auf das Erlernen und Anwenden von wissenschaftlich-​methodischem Denken. Mir ist glei­cher­maßen eine Sprach- und Stil­si­cher­heit im Japa­ni­schen wie im Deut­schen wichtig.

Lehrveranstaltung am In-​East - Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Duisburg-​Essen:

  • OA 2/​2: „Einfüh­rung in die Grund­lagen und Entwick­lungen der Länder Ostasiens” (Winter­se­mester 2016/​17)

Lehrveranstaltung am Ostasiatischen Institut (Japanologie) der Universität Leipzig:

  • Aufbau­modul:Japan und das moderne Ostasien - Die Geschichte Japans & die Gegen­wart Ostasiens” (Sommer­se­mester 2016)

Lehrveranstaltungen an der Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg:

  • Übung:Die Meiji-​Zeit (1868-​1912) - Japans Eintritt in die Moderne” (am Institut für Geschichte, BA „Geschichte”, Vertie­fungs­modul Moderne, Sommer­se­mester 2016)
  • Seminar:Heimat­front – Die japa­ni­sche Gesell­schaft im Asiatisch-​Pazifischen Krieg (1931/​37-​1945)” (am Institut für Geschichte, BA „Geschichte”, Vertie­fungs­modul Moderne, Winter­se­mester 2015/​16)
  • Seminar:Natio­nal­staats­bil­dung in Japan” (am Institut für Geschichte, BA „Geschichte”, Einfüh­rungs­modul Moderne, Sommer­se­mester 2015)
  • Übung:Die Geschichte der deutsch-​japanischen Bezie­hungen” (am Institut für Geschichte, BA „Geschichte” Basis­modul „Einfüh­rung in das Studium der Geschichts­wis­sen­schaft”, Winter­se­mester 2014/​15)
  • Seminar: MA-​Modul „Gesell­schaft Japans”: „Japans nuclear hedging” (am Institut für Poli­tik­wis­sen­schaft und Japa­no­logie, Sommer­se­mester 2014).
  • Seminar: BA-​Modul „Politik /​ Wirt­schaft Japans”: „Die Verfas­sungen Japans” (am Institut für Poli­tik­wis­sen­schaft und Japa­no­logie, Sommer­se­mester 2014).
  • Ober­se­minar:Bürger­ge­sell­schaft in Deutsch­land und Japan. Histo­ri­sche Entwick­lung und Vergleich­s­as­pekte” (gemeinsam mit Prof. Dr. Manfred Hett­ling, Institut für Geschichte) im Inter­na­tio­nalen Gradu­ier­ten­kolleg „Formen­wandel der Bürger­ge­sell­schaft. Japan und Deutsch­land im Vergleich” der Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg (Winter­se­mester 2013/​14).
  • Haupt­se­minar: Magis­ter­stu­di­en­gang und MA-​Modul „Gesell­schaft Japans” (1): Japans Kriege” in sozi­al­wis­sen­schaft­li­cher Perspek­tive (am Institut für Poli­tik­wis­sen­schaft und Japa­no­logie, Sommer­se­mester 2010).
  • Übung: Modul „Gesell­schaft Japans” (2): Sozi­al­wis­sen­schaft­liche Fach­lek­türe in japa­ni­scher Sprache zum Seminar „Japans Kriege” (am Institut für Poli­tik­wis­sen­schaft und Japa­no­logie, Sommer­se­mester 2010).
  • Kollo­quium (gemeinsam mit Prof. Dr. Patrick Wagner, Institut für Geschichte) im Inter­na­tio­nalen Gradu­ier­ten­kolleg „Formen­wandel der Bürger­ge­sell­schaft. Japan und Deutsch­land im Vergleich” der Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg (Sommer­se­mester 2010).
  • Kollo­quium (gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Bluhm, Institut für Poli­tik­wis­sen­schaft) im Inter­na­tio­nalen Gradu­ier­ten­kolleg „Formen­wandel der Bürger­ge­sell­schaft. Japan und Deutsch­land im Vergleich” der Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg (Winter­se­mester 2009/​10).
  • Ober­se­minar: Semantik des Bürger­be­griffs in Japan (am Inter­na­tio­nalen Gradu­ier­ten­kolleg „Formen­wandel der Bürger­ge­sell­schaft”, Sommer­se­mester 2009).
  • Kollo­quium (gemeinsam mit Prof. Dr. Manfred Hett­ling, Institut für Geschichte) im Inter­na­tio­nalen Gradu­ier­ten­kolleg „Formen­wandel der Bürger­ge­sell­schaft. Japan und Deutsch­land im Vergleich” der Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg (Winter­se­mester 2008/​09).

Lehrveranstaltungen am Institut für Japanologie der Universität Heidelberg:

  • Übung: Über­set­zung zur japa­ni­schen Geschichte (Sommer­se­mester 2006, Sommer­se­mester 2008).
  • Haupt­se­minar: Japan im Krieg (1937-​45): Die poli­ti­schen, wirt­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Auswir­kungen im japa­ni­schen Mutter­land. (Winter­se­mester 2007/​08).
  • Übung: Computer und Internet in asia­ti­schen Spra­chen - Japan (Winter­se­mester 2006/​07).
  • Übung im Grund- und Haupt­stu­dium: Der Russisch-​Japanische Krieg (Nichiro sensô, 1904/​05) (Sommer­se­mester 2005).
  • Haupt­se­minar: Lieux de mémoire: Der histo­ri­sche, poli­ti­sche und soziale Hinter­grund natio­naler Feier­tage in Japan (Winter­se­mester 2004/​05).
  • Übung im Haupt­stu­dium: Der Tennô - Seine reli­giöse und poli­ti­sche Funk­tion im Wandel der Geschichte (Sommer­se­mester 2004).
  • Haupt­se­minar: Freitod als poli­ti­sche Mani­fes­ta­tion - Das Phänomen des Suizids in der Geschichte Japans (Sommer­se­mester 2003).
    Zugleich Lehr­ver­an­stal­tung im Rahmen des Ethisch-​Philosophischen Grund­la­gen­stu­diums (EPG) für Lehr­amts­stu­die­rende.
  • Ring­vor­le­sung: Schwer­punkte der Heidel­berger Japa­no­logie (gemeinsam mit Prof. Dr. W. Scha­moni, Prof. Dr. W. Seifert, A.-B. Wuthenow M.A., Dr. M. Metzler u. Dr. A. Takenaka, Sommer­se­mester 2003).
  • Sonder­ver­an­stal­tung: Elek­tro­ni­sche Hilfs­mittel der Japa­no­logie (gemeinsam mit André Spindler und Jan Schmidt, Sommer­se­mester 2003).
  • Haupt­se­minar: Mord als poli­ti­sche Mani­fes­ta­tion - Das Phänomen des Atten­tats in der modernen Geschichte Japans (Winter­se­mester 2002/​03).
  • Übung im Haupt­stu­dium: Zwischen Gött­lich­keit und Symbol­kai­sertum - Der Shôwa-​Tennô und seine Zeit (Sommer­se­mester 2002).
  • Übung im Haupt­stu­dium: Der Früh­so­zia­lismus der Meiji-​Zeit: Entwicklungs- und Radi­ka­li­sie­rungs­ten­denzen (Winter­se­mester 2001/​02).
  • Übung im Haupt­stu­dium: Histo­ri­sche Doku­mente zur Geschichte der Bezie­hungen zwischen Japan und Korea (Sommer­se­mester 2001).
  • Prose­minar: Geschichte Japans I - Von den mythi­schen Ursprüngen bis 1868 (Winter­se­mester 2001/​02, Winter­se­mester 2002/​03, Winter­se­mester 2003/​04, Winter­se­mester 2004/​05, Winter­se­mester 2005/​06, Winter­se­mester 2006/​07, Winter­se­mester 2007/​08).
  • Prose­minar: Geschichte Japans II - Von 1868 bis zur Gegen­wart (Sommer­se­mester 2001, Sommer­se­mester 2002, Sommer­se­mester 2003, Sommer­se­mester 2004, Sommer­se­mester 2005, Sommer­semster 2006, Sommer­se­mester 2008).