Publikation: „Zum Stellenwert der Geschichte im politischen Diskurs Ostasiens”

historie 2014Vor einiger Zeit berichtete ich bereits, daß ich im Februar 2014 als Kommentator eines Vortrags, in dem Prof. Dr. Nis­hiy­ama Akiyo­shi 西山暁義 (Kyôritsu Women’s Uni­ver­sity, Kyôritsu joshi dai­gaku 共立女子大学) zu „Im Fer­nos­ten nichts Neues? Per­spek­ti­ven trans­na­tio­na­ler Geschichts­wahr­neh­mung auf das natio­na­lis­ti­sche Ost­asien“ im Rah­men des Klaus Zer­nack Col­lo­qui­ums und sei­ner Vor­trags­reihe „Geschichte im öffent­li­chen Raum“ sprach, an das Zen­trum für His­to­ri­sche For­schung Ber­lin der Pol­ni­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten eingeladen wurde.

Mein Kommentar - als Versuch der Einbettung ostasiatischer Geschichtsdebatten in den aktuellen politischen Kontext der Region - ist nun, ebenso wie der überarbeitete Vortragstext von Prof. Nishiyama (S. 323-337), in verschriftlichter Form erschienen:

Sprotte, Maik Hendrik (2014): "Zum Stellenwert der Geschichte im politischen Diskurs Ostasiens. Gedankensplitter zum Beitrag von Nishiyama Akiyoshi." In: Historie. Jahrbuch des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Folge 7, 2013/2014, Leverkusen-Opladen: Budrich UniPress, S. 338-343.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.