„Bibliographie zur historischen Japanforschung”: 1700 Datensätze

rotIn dem von mir admi­nis­trierten, frei zugäng­li­chen Inter­net­tool der “Biblio­gra­phie zur histo­ri­schen Japan­for­schung” stehen Ihnen inzwi­schen 1700 Daten­sätze deutsch­spra­chiger Publi­ka­tionen zur japa­ni­schen Geschichte für Ihre biblio­gra­phi­sche Recherche zur Verfü­gung. Ein Teil der Daten­sätze ist mit dem Voll­text einer Publi­ka­tion verlinkt, soweit er im Internet zur Verfü­gung steht.

In Kürze wird die Biblio­gra­phie aufgrund eines Wechsels des Inter­net­dienst­leis­ters mögli­cher­weise für kurze Zeit nicht zur Verfü­gung stehen. Verzö­ge­rungen in der Erreich­bar­keit sind dann allen­falls tech­ni­schen Unwäg­bar­keiten geschuldet. Hier bitte ich gege­be­nen­falls um Ihr Verständnis und bin – noch – recht zuver­sicht­lich, derar­tige Schwie­rig­keiten vergleichs­weise schnell lösen zu können. Bitte versu­chen Sie es dann zu einem späteren Zeit­punkt erneut.

Wichtiges Hilfsmittel: „Handbuch zu digitalen Ressourcen für die Geschichtswissenschaften” erschienen

rekishigaku_hpAuf „Clio online”, dem „Fach­portal für die Geschichts­wis­sen­schaften”, ist dieser Tage aus fremder Feder ein wich­tiges Tool erschienen, mit dem viele Fragen im Fach zur Online-​Recherche beant­wortet werden dürften und auf das hinzu­weisen sich lohnt:

Busse, Laura/​ Enderle, Wilfried/​ Hohls, Rüdiger/​ Horst­kemper, Gregor/​ Meyer, Thomas/​ Prell­witz, Jens/​ Schuh­mann, Annette (Hg.): Clio Guide. Ein Hand­buch zu digi­talen Ressourcen für die Geschichts­wis­sen­schaften. Berlin 2016 (= Histo­ri­sches Forum, Bd. 19).

Absicht dieser Publi­ka­tion, die einer­seits als PDF, ande­rer­seits auf den Seiten des Fach­por­tals aufge­rufen werden kann, sei „die aktu­elle Kartie­rung des Feldes der digi­talen Fach­in­for­ma­tion der Geschichts­wis­sen­schaft.”

In der Absicht der Heraus­geber, „möglichst umfas­send den Stand der digi­talen Geschichts­wis­sen­schaft und ihrer Hilfs­mittel zu euro­päi­schen und außer­eu­ro­päi­schen Regionen durch jeweils eigene Guides” abzu­bilden, enthält dieses Hand­buch auch eine umfas­sende Darstel­lung der digi­talen Ressourcen für die histo­ri­sche Japan­for­schung:

Weber, Torsten/​ Krickel, Nina C.: „Japan.” In: Busse, Laura/​ Enderle, Wilfried/​ Hohls, Rüdiger/​ Horst­kemper, Gregor/​ Meyer, Thomas/​ Prell­witz, Jens/​ Schuh­mann, Annette (Hg.): Clio Guide. Ein Hand­buch zu digi­talen Ressourcen für die Geschichts­wis­sen­schaften. Berlin 2016 (= Histo­ri­sches Forum, Bd. 19).

Update: „Bibliographie zur historischen Japanforschung”

rotIch habe in den letzten Tagen intensiv an der „Biblio­gra­phie zur histo­ri­schen Japan­for­schung” gear­beitet. Inzwi­schen stehen in diesem frei zugäng­li­chen Inter­net­tool mehr als 1600 biblio­gra­phi­sche Daten­sätze deutsch­spra­chiger Publi­ka­tionen zur japa­ni­schen Geschichte für die Recherche zur Verfü­gung.

Neuigkeiten von der „Bibliographie zur historischen Japanforschung”

Zur Internetseite der "Bibliographie zur historischen Japanforschung"Es ist wieder einmal an der Zeit, von jüngeren Entwick­lungen bei der „Biblio­gra­phie zur histo­ri­schen Japan­for­schung” zu berichten. Zunächst gibt es Neuig­keiten aus dem Bereich „Perso­nalia”: Dr. Jan Schmidt, Co-​Administrator der ersten Stunde, hat Mitte 2015 seine Mitar­beit an der Biblio­gra­phie beendet. Ich danke Herrn Schmidt, der ab 1. Oktober 2015 als Assi­stant Professor an der Katho­li­schen Univer­sität Leuven in Belgien tätig ist, für die Koope­ra­tion seit dem Beginn der Arbeiten an der Biblio­gra­phie. Diese wird zukünftig von mir allein weiter­ge­führt.

Im Mai 2015 habe ich den 1400-​sten Daten­satz in die Daten­bank einge­ar­beitet. Gele­gent­lich werde ich sicher weiterhin aufgrund meiner beruf­li­chen Verpflich­tungen neue Titel zunächst sammeln müssen, bevor ich diese Seite wieder aktua­li­sieren kann. Gerade in den nächsten Wochen steht mit mehreren Vorträgen und einer Japan­reise einiges auf dem Arbeits­pro­gramm. Dennoch werde ich mich auch zukünftig bemühen, möglichst zeitnah Ihre Lite­ra­tur­hin­weise und meine eigenen Recher­che­er­geb­nisse zu berück­sich­tigen. Wie gewohnt steht auf der Inter­net­seite der Biblio­gra­phie ein Formular zur Titel­mel­dung zur Verfü­gung.

Bibliographie zur historischen Japanforschung: Relaunch mit 1300 Datensätzen

Die „Biblio­gra­phie zur histo­ri­schen Japan­for­schung” hat ein neues Erschei­nungs­bild. Nach elf Jahren, in denen die Daten­bank auf tech­ni­scher Seite nahezu einwand­frei funk­tio­nierte, war es nun doch Zeit für eine „Frisch­zel­lenkur” der tech­ni­schen Basis und des Designs.

Berück­sich­tigt haben wir dabei auch die tech­ni­schen Entwick­lungen der letzten Jahre, in denen sich das Nutzer­ver­halten doch durch mobile Endge­räte stark verän­derte. Wie bei jeder Umstel­lung wird es sicher etwas dauern, bevor sich alles einge­spielt haben wird, aber wir sind über­zeugt, daß der Relaunch dieser Inter­net­prä­senz zu einer noch reibungs­lo­seren Nutzung unseres Ange­bots beitragen wird. Inso­fern verstehen wir das auch als eine Inves­ti­tion in die Zukunft. Weiter­lesen

Bibliographie zur hist. Japanforschung: 1200 Datensätze

Die „Biblio­gra­phie zur histo­ri­schen Japan­for­schung” verzeichnet inzwi­schen mehr als 1200 Daten­sätze biblio­gra­phi­scher Angaben deutsch­spra­chiger Publi­ka­tionen zur japa­ni­schen Geschichte. Auf der Seite der Biblio­gra­phie im Internet steht ein Melde­for­mular für Publi­ka­tionen zur Verfü­gung, deren biblio­gra­phi­sche Angaben wir gerne einar­beiten. Bei Meldungen bitten wir die auf der Start­seite der Biblio­gra­phie genannten Hinweise zur Aufnahme von Titeln zu beachten.

Update: Bibliographie zur hist. Japanforschung

Die von mir und Jan Schmidt admi­nis­trierte „Biblio­gra­phie zur histo­ri­schen Japan­for­schung” wurde inzwi­schen in das Datenbank-​Informationssystem (DBIS) aufge­nommen, was uns als Zeichen der Aner­ken­nung unserer Arbeit beson­ders freut. Im November 2012 konnte zudem der 1100. Daten­satz in die Daten­bank einge­ar­beitet werden.