„Elfmeter” oder von den Tücken der maschinellen Übersetzung

Der Besuch eines polni­schen Hotels in der vergan­genen Woche brachte es an den Tag: Was das Rauch­verbot betrifft, wächst Europa mehr und mehr zusammen. Zudem kann offenbar nicht unein­ge­schränkt zur Nutzung „künst­li­cher Intel­li­genz” für Über­set­zungen, in diesem Fall eines Compu­ter­pro­gramms, geraten werden. Als Beleg für diese wage­mu­tige Behaup­tung mag hier nur ein Auszug aus der im Gäste­zimmer auslie­genden Hotel­in­for­ma­tion dienen:

  • „We kindly ask not to smoke in hotel rooms and other areas. If you do not comply with the request, Guest will pay a penalty at the box office recep­tion of 500 zl.”

  • „Wir bitten, nicht in Hotel­zim­mern und in anderen Berei­chen zu rauchen. Wenn Sie nicht mit dem Antrag nicht entspre­chen, werden Gäste einen Elfmeter an den Kassen Empfang von 500 zl bezahlen.”

Unklar bleibt gleich­wohl, ob es nicht viel­leicht doch nur ein polni­scher Über­setzer als Vertreter eines der beiden Gast­ge­ber­länder der Fußball­eu­ro­pa­meis­ter­schaft 2012 schlicht mit seiner Fußball­be­geis­te­rung etwas über­trieben hat.