HS‐Freitod

Hauptseminar: Freitod als politische Manifestation – Das Phänomen des Suizids in der Geschichte Japans

Die­se Lehr­ver­an­stal­tung wur­de zugleich im Rah­men des Ethisch‐Philosophischen Grund­la­gen­stu­di­ums (EPG) für Lehr­amts­stu­die­ren­de im Land Baden‐Württemberg ange­bo­ten.

Der Selbst­mord ist das größ­te Ver­bre­chen. Wel­chen Mut kann der­je­ni­ge besit­zen, der vor einem Wech­sel des Glücks zit­tert? Der wah­re Hel­den­mut besteht dar­in, über das Elend des Lebens erha­ben zu sein.“
Napo­le­on Bona­par­te („Maxi­men und Gedan­ken“)

In der wech­sel­vol­len Geschich­te Japans – vom Mit­tel­al­ter bis hin zur Zeit­ge­schich­te – gibt es zahl­rei­che Bei­spie­le der Selbst­tö­tung berühm­ter Per­sön­lich­kei­ten aus ver­schie­dens­ten Moti­ven mit unter­schied­li­cher Bedeu­tung für den his­to­ri­schen Kon­text, in dem sie sich ereig­ne­ten. Die Bewer­tung die­ser Gescheh­nis­se war im Ver­lauf der japa­ni­schen Geschich­te einem inter­es­san­ten Wan­del unter­wor­fen. Es wur­de in die­sem Haupt­se­mi­nar beab­sich­tigt, das Phä­no­men des Sui­zids auf die his­to­ri­sche Bedeu­tung des ein­zel­nen Ereig­nis­ses (vor­nehm­lich im Rah­men der Poli­tik­ge­schich­te Japans) zu unter­su­chen, wobei im Mit­tel­punkt der Unter­su­chung auch immer die Fra­ge nach den Ver­än­de­run­gen der ethi­schen Wer­tig­keit des Frei­tods inner­halb der ver­schie­de­nen Pha­sen der kul­tu­rel­len Ent­wick­lung des Lan­des und sei­ner sozia­len Bedeu­tung stand.

Inhalt­lich glie­der­te sich die­se Lehr­ver­an­stal­tung fol­gen­der­ma­ßen:

Sen no Rikyû (千利休, 1522–1591): sein Leben und sein Tod abseits des cha­dô; (茶道)

Akô rôshi (赤穂浪士): über die Loya­li­tät der 47 Samu­rai und ihre Fol­gen;

Sakai jiken (境事件, 1868). ein Bei­spiel für kom­pro­miß­lo­ses Han­deln?

Nogi Mare­suke (乃木希典, 1849–1912): ein „Rit­ter von trau­ri­ger Gestalt“?

kami­ka­ze (神風): Mythos und Wirk­lich­keit;

Hara Tami­ki (原民喜, 1905–1951): Hiro­shi­ma und die Fol­gen;

Mishi­ma Yukio (三島由紀夫, 1925–1970). Gibt es eine Ästhe­tik des Ster­bens?

iji­me (いじめ) und Mana­ger­selbst­mor­de: Frei­tod in gesell­schaft­li­chen und öko­no­mi­schen Kri­sen­zei­ten;

(Som­mer­se­mes­ter 2003)

Zurück zur Übersicht meiner Lehrveranstaltungen