Forschungsinteressen

Forschungsinteressen:

Mei­ne wis­sen­schaft­li­chen Inter­es­sen als Japa­no­lo­ge lie­gen vor­wie­gend auf dem Gebiet der his­to­ri­schen Japan­for­schung, wir­ken aber inso­fern auch stets in die Gegen­wart, als die Fol­gen his­to­ri­scher Ent­wick­lun­gen in Ost­asi­en heu­te noch außen- und innen­po­li­ti­sche Kon­se­quen­zen haben – einer­seits im Innern Japans, ande­rer­seits im Ver­hält­nis Japans zu sei­nen asia­ti­schen Nach­barn. Metho­disch ver­tre­te ich einen auf die Geschich­te Japans gewen­de­ten sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Zugang.

Ich beschäf­ti­ge mich in mei­nen Teil­for­schun­gen im wesent­li­chen mit fol­gen­den The­men:

★ Fra­gen der Bürger- bzw. Zivil­ge­sell­schaft in Japan und ihrer his­to­ri­schen Grund­la­gen;

★ Pro­test­for­men in Geschich­te und Gegen­wart Japans im Span­nungs­ver­hält­nis von Gewalt & Zivi­li­tät;

★ Die Funk­ti­on der „Reli­gi­on“ im Kon­text des Natio­na­lis­mus;

★ Das Phä­no­men „Krieg“ in der moder­nen Geschich­te Japans und sei­ne Aus­wir­kun­gen auf die All­tags­ge­schich­te, die Gen­der­be­zie­hun­gen sowie auf die gegen­wär­ti­ge Gestalt der japa­ni­schen Gesell­schaft und des poli­ti­schen Sys­tems Japans;

★ Die Stel­lung & Funk­ti­on des Kai­ser­hau­ses im poli­ti­schen Sys­tem Japans & die sich his­to­risch ver­än­dern­de Rol­le des Ten­nô als schein­bar abso­lu­ter Herr­scher bzw. Sym­bol­kai­ser (inkl. [verfassungs-]rechtlicher Fra­ge­stel­lun­gen im Kon­test der Kai­ser­li­chen Haus­ge­set­ze von 1889 & 1947, Dis­kus­si­on der (weib­li­chen?) Thron­fol­ge­re­ge­lung, Abdan­kung des Mon­ar­chen);

★ Die gegen­wär­ti­ge japa­ni­sche Atom- und Atom­waf­fen­po­li­tik und deren Geschich­te im Kon­text des Sys­tems inter­na­tio­na­ler Bezie­hun­gen, der ver­tei­di­gungs­po­li­ti­schen Kon­zep­tio­nen Japans und einer mög­li­chen Ord­nung kol­lek­ti­ver Sicher­heit im ost­asia­ti­schen Raum;

★ „Intel­lek­tu­el­le“ in der japa­ni­schen Gesell­schaft: Ver­ständ­nis, Miß­ver­ständ­nis und Selbst­ver­ständ­nis;

★ Spio­na­ge & Gegen­spio­na­ge im ost­asia­ti­schen Raum in his­to­ri­scher Per­spek­ti­ve;

★ Poli­ti­sche Kul­tur Japans in Geschich­te und Gegen­wart: Mög­lich­kei­ten poli­ti­scher Par­ti­zi­pa­ti­on, Schaf­fung und Wei­ter­ent­wick­lung moder­ner poli­ti­scher Insti­tu­ti­ons­for­men;

★ Die poli­tik­wis­sen­schaft­li­chen Ter­mi­ni „Macht“ und „Herr­schaft“ im his­to­ri­schen Kon­text Japans;

★ Moti­ve, Inhal­te und Wir­kungs­wei­sen von Maß­nah­men der Inne­ren Sicher­heit in der poli­ti­schen Geschich­te Japans bis 1945 unter Berück­sich­ti­gung der All­tags­ge­schich­te: Struk­tu­ren der Sicher­heits­or­ga­ne, Kontroll- und Dis­zi­pli­nie­rungs­maß­nah­men der Unter­ta­nen, Kon­flikt­li­ni­en;

★ Japa­ni­scher Früh­so­zia­lis­mus der Meiji-Zeit: Ent­wick­lungs­li­ni­en und Ten­den­zen sei­ner Radi­ka­li­sie­rung;

★ Aus­ge­wähl­te Aspek­te des Geden­kens und Erin­nerns his­to­ri­scher und mythi­scher Ereig­nis­se im gegen­wär­ti­gen Japan;